Kreizkruzefix

Moderner Regionalkrimi mit kantigen Figuren und Bezug zu aktuellen Fragen und Themen.

Ein Doppelmord – das ausgerechnet vor Beginn der Passionsspiele. Die Opfer: Sophie und Franzl Thaller, Betreiber einer florierenden Gin-Brennerei, die sich von der traditionsreichen Landwirtschaft ihrer Familie abgewandt und stattdessen auf Neues gesetzt haben.

Was steckt dahinter? Neid, Gier – oder Ärger mit den Schauspielern, die für KöniGin werben sollten? Mittendrin: Theres – Jägerin, Metzgerin und Besserwisserin, die nicht nur die Traditions-Metzgerei ihres Vaters sondern auch die dörflichen Gepflogenheiten umkrempelt. Schnell merkt sie aber: Wer »Das-haben-wir-immer-so-gemacht« ignoriert und zu oft mit den attraktiven Kommissaren spricht, gerät nicht nur wegen Mordes unter Verdacht.